Graspapier als umweltfreundliches Verpackungsmaterial für den Schutz endlicher Ressourcen

Da das Aufkommen von Verpackungsmaterialien stetig zunimmt, ist die relativ junge Entwicklung von Graspapier eine zukunftsweisende Maßnahme, um endliche Ressourcen im Sinne des Umweltschutzes zu schonen. Im Gegensatz zur herkömmlichen Papierherstellung zeigt jene auf Gras basierende, eine beeindruckend positive Ökobilanz und überholt diesbezüglich sogar die Wiederverwertung von Altpapier. Hier erfahren Sie, warum sich der Einsatz von Graspapier zugunsten der Umwelt lohnt und inwieweit die Anschaffung eines gebrauchten Druckers davon profitiert.

Graspapier und Umweltschutz wachsen gemeinsam

Verpackungen aus Graspapier sind seit 2015 auf dem Markt erhältlich und deren Einführung ist ein bedeutender Schritt hin zum tatsächlichen Umweltschutz. Denn auch Verpackungsmaterialien aus Papier verschlingen viele kostbare Ressourcen - wie Holz, Wasser und Energie - und sind häufig mit chemischen Zusätzen versehen. Außerdem werden für die Papierherstellung weltweit wertvolle Urwälder abgeholzt, die aufgrund der nicht nachlassenden Holzgier gar nicht mehr in der Lage sind, sich zu erholen. Somit hinterlässt die Herstellung von Papier harte Spuren in unserem sensiblen Ökosystem.
Wie es sein Name schon sagt, wird Graspapier aus Gras und zudem ganz ohne Chemie produziert. Es benötigt bei der Produktion als Beigabe pro Tonne des Rohstoffs nur knapp ein Liter Wasser. Der Vergleichswert der herkömmlichen Papierproduktion aus Zellstoff legt es offen: Jener liegt bei 6.000 Liter Wasserbedarf je Tonne! Auch die Energiewerte sind sparsam und können sich sehen lassen. Graspapier beansprucht lediglich ein Zehntel der Energie, die für die holzbasierte Papierherstellung aufgewendet werden muss. Und da Gras sogar in unseren Gefilden wächst und die Transportwege kurz sind, fällt auch die CO2-Belastung um satte 75 Prozent geringer aus.
Einen Wermutstropfen gibt es allerdings: Der Grasanteil bei Verpackungen liegt (noch) bei etwa 50 Prozent und der Rest besteht aus herkömmlichem Holzzellstoff. Doch es wird bereits danach geforscht, den Graswert auf 70 Prozent zu steigern und das Graspapier gemeinsam mit dem Umweltschutz wachsen zu lassen.

Verpackungen aus Gras und gebrauchte Drucker in ökologischem Einklang

Sich einen fachkundig überholten, gebrauchten Drucker anzuschaffen, ist eine umweltbewusste Entscheidung, da dadurch Ressourcen geschont werden. Aber ein Paketinhalt kann noch so ökologisch sein – ist es die Verpackung nicht, verschiebt sich die Ökobilanz doch wieder ins Negative. Da wir auf nachhaltiges IT-Remarketing spezialisiert sind, haben wir uns dies zu Herzen genommen und verwenden Graspapier als umweltfreundliches Füllmaterial für unsere Versandpakete. Es besitzt eine gleich gute Polsterwirkung wie herkömmliches Papiermaterial und schützt jeden gebrauchten Drucker auf seinem Transportweg zum Verbraucher. So gehen unsere in Graspapier eingehüllten Produkte auf eine ressourcenschonende Reise in ökologischem Einklang und unterstützen in erheblichem Maße den Umweltschutz. Verpackungen aus Gras sind übrigens recycelbar und können ganz normal über die Altpapiertonne und sogar über die Biotonne entsorgt werden.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Immer die besten Angebote per E-Mail

JETZT kostenlos anmelden und Sparen!
Jetzt kostenlos anmelden